Avionaut: Reboarder Sky und Folgesitz Max Space

Avionaut: Neuheiten 2019/2020

Der hierzulande noch relativ unbekannte polnische Kindersitzhersteller Avionaut brachte mit seiner völlig neuartigen Pixel im letzten Jahr eine sehr ergonomische und sichere (Sicherheitsnote: 1,8 im ADAC-Test 2019) Babyschale auf den Markt.

Nach diesem Erfolg waren wir auf der diesjährigen Kind+Jugend Messe in Köln natürlich sehr gespannt, welche Neuerungen wir demnächst zu erwarten haben. Soviel sei gesagt: wir wurden nicht enttäuscht. Mit einem der ersten gegurteten Reboarder nach der neusten Norm UN ECE R129 und einem ebenfalls nach R 129 zugelassenen Folgesitz für Kinder ab 100 bis 150 cm stehen bei Avionaut gleich zwei spannende Neuerungen in den Startlöchern.

Avionaut Sky: ein Reboarder bis 25 kg und 125 cm Körpergröße

  • Zulassung nach R 129/03 für Kinder von 60 bis 125 cm (bis maximal 25 kg)

  • Besonders sicherer Einbau entgegen der Fahrtrichtung

  • Einbau mit dem 3-Punkt-Autogurt, Stützfuß und Befestigungsgurten

  • Synchrone Verstellung von Gurtsystem und Kopfstütze

  • Mitwachsender, modifizierbarer Sitzverkleinerer (Keil)

Avionaut Sky Reboarder nach neuer Kindersitznorm
Avionaut Sky auf der Kind+Jugend 2019 in Köln

Als Befürworter des rückwärtsgerichteten Fahrens bis mindestens zum 4. Geburtstag freuen wir uns besonders über die Vorstellung eines neuen gegurteten Reboarders, welcher rückwärtsgerichtet bei einer Größe von 60 bis 125 cm bzw. bis zu einem Gewicht von 25 kg genutzt werden kann.

Mit seiner Zulassung nach der R129/03 entspricht der Avionaut Sky der neuesten europäischen Kindersitznorm und erfüllt damit auch die höchsten Sicherheitsansprüche an einen Kindersitz.

Da der Sky rein rückwärts genutzt werden kann, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er den wichtigen schwedischen Plus-Test bestehen wird.

Funktionen des Avionaut Sky

Der Avionaut Sky punktet mit Sicherheit und maximalem Komfort. Durch den Einbau mit dem Fahrzeuggurt ist der Sky ein sehr variabler Kindersitz, der auch in älteren Fahrzeugen ohne Isofix ein rückwärtsgerichtetes Fahren über die Begrenzungen eines Isofix-Reboarders hinaus ermöglicht.

Der Stützfuß leitet bei einem Aufprall entstehende Kräfte in den Fahrzeugboden ab und damit weg vom Kind. Mithilfe der Spanngurte wird bei einem sogenannten Rebound, dem Rückprall nachdem es den Sitz in Fahrtrichtung bewegt hat, das Aufsteigen des Avionaut Sky gegen die Rückbank verhindert. Ein zusätzlicher Seitenprotektor, welcher auf der zur Tür gerichteten Seite des Kindersitzes befestigt wird, sorgt gemeinsam mit dem in die Sitzschale integrierten Aufprallschutz und dem verwendeten Memory-Foam für geringe Belastungswerte bei einem Seitenaufprall.

Die rückwärtsgerichtete Position des Avionaut Sky minimiert die Kräfte, welche bei einem Aufprall insbesondere auf den Nacken Ihres Kindes wirken um ein Vielfaches.

Eine Neigungsverstellung bietet der Avionaut Sky leider nicht, der Sitz kann lediglich in einem vorgegebenen Winkel verbaut werden. Ob dem Kind mehr Beinfreiheit gegeben werden kann, sprich der Sitz von der Rückenlehne abgerückt verbaut werden darf, testet Avionaut aktuell noch.

Ergonomisches Reisen mit dem Sky von Avionaut

Um Kinder jeden Alters gut schützen zu können, ist im Lieferumfang des Avionaut Sky ein Sitzverkleinerer, welcher dem der bereits bewährten Babyschale AvionautPixel ähnelt, enthalten.

Mit einem Keil unter dem Po sitzen auch sehr junge Kinder schon gut in diesem Reboarder. Die Seitenteile sowie das Kopfteil des Verkleinerers können durch das Entfernen verschiedener Schaumstoffteile oder das Abknöpfen von Polstern perfekt an die Proportionen Ihres Kindes angepasst
werden, damit es in jeder Phase seines Wachstums gut und sicher im Avionaut Sky unterwegs ist.

Die Gurthöhe des Sitzes verstellt sich automatisch mit der Kopfstütze, welche in ihrer höchsten Raste genügend Platz für große Kinder lässt. Auch Kinder, welche sich der maximalen Größe von 125 cm nähern, werden hier sicher, nach dem Entfernen aller Verkleinerer, hineinpassen.

Sobald der Sitz erhältlich ist, werden wir das natürlich für Sie testen und darüber berichten.

Hochwertiger Bezug

Mit seinen hochwertigen Bezügen punktet der Avionaut Sky schon auf den ersten Blick.

Der Avionaut Sky wird voraussichtlich in fünf verschiedenen Farben erhältlich sein, wobei uns der graue und der sandfarbene Melange-Bezug auf der Messe besonders gut gefallen haben. Um bei jedem Wetter eine angenehme Fahrt zu garantieren, verfügt der Avionaut Sky über ein innovatives Belüftungssystem, um das Schwitzen im Sitz zu minimieren.

Fazit: Wir sind sehr gespannt auf den neuen Reboarder bis 25 kg von Avionaut und werden ihn bei Erscheinen ausführlich testen.

Unser Video zum Avionaut Sky:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Avionaut Sky soll voraussichtlich ab November 2019 erhältlich sein (UVP ca. 349 €)

Max Space: Der erste R129-Folgesitz von Avionaut

  • Zulassung nach R 129 für Kinder zwischen 100 und 150 cm

  • Sicherung des Kindes mit dem Autogurt / optional: Befestigung des Sitzes am Isofix

  • Praktische Einhandbedienung beim Verstellen der Kopfstütze

  • Tiefe Sitzfläche, die auch Kindern mit langen Oberschenkeln viel Komfort bietet

  • Bequeme Armlehnen (Hörnchen), die den Beckengurt sicher am Becken entlangführen

  • Mit integriertem Seitenaufprallschutz und zusätzlichem Seitenprotektor

Kindersitz für große Kinder von Avionaut
Avionaut Max Space auf der Kind und Jugend 2019

Demnächst gibt es endlich auch von Avionaut einen passenden Folgesitz für Kinder und dies natürlich nach der neusten Norm R129.

Zugelassen für Kinder zwischen 100 und 150 cm deckt der Avionaut Max Space damit den Bedarf an einem Kindersitz mit Rückenlehne bis zum Ende der Kindersitzpflicht ab.

Der Max Space ist bequem und mit verschiedenen Sicherheitsfunktionen ausgestattet

Die tiefen Seitenwangen des Max Space bieten Ihrem Kind den benötigten Seitenschutz und -halt. Für einen noch besseren Seitenaufprallschutz gibt es einen zusätzlich aufsteckbaren Seitenaufprallschutz für die zur Tür gerichtete Seite des Sitzes.

Zusätzlich ist der Folgesitz aus energieabsorbierendem Material produziert, welches die bei einem Unfall entstehenden Kräfte dämpft und Ihr Kind so vor diesen schützt.

Die Gurtführung an den Schultern und durch die Seitenhörnchen garantiert den optimierten Gurtverlauf, den Ihr Kind benötigt, um sicher mit dem Fahrzeuggurt angeschnallt zu werden.

Dieser Folgesitz wächst bis zum Ende der Kindersitzzeit mit 

Der Avionaut Max Space wächst mit Ihrem Kind mit. Eine Problematik, welche wir oft bei Folgesitzen der Gruppe 2/3 erleben, ist die Frage, ob der Sitz tatsächlich auch Kindern bis zu einer Größe von 150 cm passt. Bei einigen Sitzen ist dies nicht möglich, daher interessiert uns bei Neuerscheinungen immer auch die Rückenlänge bzw. die maximale Höhe der Kopfstütze sehr. Hier gibt es beim Avionaut Max Space gute Nachrichten, denn er bietet nicht nur vom Namen her sehr viel Platz, sondern auch in der Praxis. Die durch einen Griff an der Kopfstütze verstellbare Rückenlänge kann so hoch gestellt werden, dass sogar unsere Chefin Sarah mit ihren 1,70 m beim Probesitzen noch gut in den Sitz passte. Damit ist klar: Kinder werden den Max Space sehr wahrscheinlich bis zu einer Größe von 150 cm nutzen können.

Eye Level Indikator Avionaut Max Space
Linie an der Kopfstütze auf Höhe der Augen des Kindes

Korrekte Einstellungen leicht gemacht

Um Ihnen die Einstellung des Kindersitzes zu erleichtern, befindet sich an der Kopfstütze eine eingestickte Linie, welche sich bei korrekter Justierung auf der Höhe der Augen Ihres Kindes befinden sollte. So ist auf den ersten Blick erkennbar, ob der Sitz korrekt eingestellt ist.

Ergonomisch durch eine Ruheposition

Für Kinder bis zu einer Größe von 125 cm haben Sie die Möglichkeit, den Max Space in eine leichte Ruheposition zu verstellen, wenn dieser am Isofix befestigt ist. Dafür betätigen Sie den Hebel an der vorderen Unterseite der Sitzfläche und ziehen diesen leicht nach vorne.

Gerade für jüngere Kinder ist dies eine sehr praktische Funktion, denn sie schlafen noch häufiger im Auto und können in sich zusammensacken, was den Gurtverlauf negativ beeinflusst.

Unser Fazit zum Max Space

Der Max Space von Avionaut bietet eine hohe Rückenlehne und passt auch großen Kindern gut. Durch seine durchdachten Funktionen ist er bequem und wächst mit dem Kind mit. Wir sind schon sehr gespannt auf die Testwerte des Sitzes. 

Der Avionaut Max Space soll voraussichtlich im Januar / Februar 2020 erhältlich sein. 

Sarah Schiller

Sarah ist Mama von 2 Jungs und Online-Redakteurin im Team von Familie Bär.

Als gelernte Bibliothekarin, die schon immer eine heimliche Leidenschaft fürs Schreiben hegte, kann sie hier ihre Begeisterung für das Thema Kindersicherheit im Auto voll ausleben.

Kindersitze beschäftigen sie nicht nur beruflich, sondern auch ehrenamtlich als Vorstand des Reboard Kindersitze e.V., bei dem sie möglichst viele Eltern über den Sicherheitsvorteil des rückwärtsgerichteten Fahrens aufklären möchte.
Sarah Schiller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.