Hitzefalle Auto: So schnell droht Lebensgefahr im parkenden Fahrzeug

Warum Sie Ihr Kind vor allem im Sommer niemals alleine im Auto lassen sollten!

Sonnenschein Sommer Hitze

36° und es wird noch heißer – die Sonne scheint, es ist ein herrlich warmer Sommertag. Ihr Kind ist auf der Fahrt zum Supermarkt eingeschlafen und Sie beschließen nur noch schnell eine Wassermelone oder etwas Eis einzukaufen. Hand aufs Herz: Würden Sie Ihren Nachwuchs in dieser Situation wecken oder lassen Sie Ihr Kind für die kurze Zeit allein im Auto zurück?

Kinder im Auto: Schon nach wenigen Minuten kann Lebensgefahr drohen

Jedes Jahr im Sommer müssen Rettungskräfte oder die Polizei Kinder vor dem Hitzetod in parkenden Autos retten. Schon 15 Minuten bei praller Sonne im geschlossenen Auto können für Babys und Kleinkinder lebensgefährlich sein.

Ab einer Innentemperatur von 46° Celsius wird es für Kinder und Vierbeiner kritisch, denn diese Temperaturen können zu Sonnenstich, Ohnmacht oder Kreislaufzusammenbrüchen führen. Im schlimmsten Fall droht sogar der Hitzetod.

Wie schnell heizt sich ein Auto auf?

Dr. Andrew Grundstein, Wissenschaftler an der University of Georgia hat die Hitzebildung in geschlossenen Autos näher untersucht, da in den USA jährlich im Schnitt 37 Kinder einen Hitzetod sterben, weil sie bei warmen Temperaturen in geschlossenen Autos zurückgelassen wurden (American Meteorological Society, 2010, DOI:10.1175/2010BAMS2912.1).

Das Team um den amerikanischen Forscher hat eine Tabelle erstellt, die die kritischen Zeitlimits veranschaulicht. Bitte verstehen Sie diese Tabelle als Warnung und nicht als Maßstab, dass Sie in X Minuten zurück sein müssen, damit nichts passiert. Denn bei besonders schwüler Wärme oder einem sehr dunklen Auto können die Temperaturen noch schneller zur Lebensgefahr für Kinder und Hunde werden. Unterschätzen Sie die Gefahr niemals!

Egal wie groß die Versuchung sein mag, egal wie schnell Sie zurück sind, egal wie viele Fenster Sie offenlassen: Bitte lassen Sie bei Hitze weder Ihr Kind noch andere Lebewesen wie beispielsweise einen Hund alleine im Auto zurück.

So schnell steigen die Temperaturen im Fahrzeuginnenraum

So schnell erhitzt sich der Innenraum eines Autos im Sommer

Der ADAC hat in der Vergangenheit Versuche zur Innentemperatur im stehenden Fahrzeugen mit geschlossenen und geöffneten Fenstern durchgeführt und kam dabei zu erschreckenden Ergebnissen:

Die Temperaturen steigen in geschlossenen Fahrzeugen rasend schnell auf Werte über 50°C und trotz 5 cm geöffneter Fenster entstehen Temperaturen Innenraum des Autos, die für Kinder, Erwachsene und Tiere lebensgefährlich werden können.

In der zugehörigen Grafik sehen Sie auch noch einmal ganz deutlich, dass die Temperatur im Innenraum eines Autos sowohl bei einem als auch bei zwei um 5 cm geöffneten Fenstern über die 50°C-Marke steigt:

Grafik: So schnell heizt sich der Innenraum eines Autos im Sommer auf
© ADAC e. V.

Warum ist Hitze so gefährlich für Kinder?

Kinder leiden unter der den hohen Temperaturen besonders, aber warum ist das eigentlich so?

Wenn Sie sich das Verhältnis der Körperoberfläche zum Körpergewicht von Kindern ansehen, stellen Sie fest, dass die Kleinen eine größere „relative Körperoberfläche“ haben. Dies wiederum hat Auswirkungen auf die sogenannte Thermoregulation, also die mehr oder weniger große Unabhängigkeit der Körpertemperatur eines Organismus von den Außentemperaturen.

Im Klartext: Unabhängig davon wie warm oder kalt es draußen ist, liegt die normale Körpertemperatur eines gesunden Kindes zwischen 36,5° und 37,5° Celsius. Lebensgefährlich kann es ab einer Körpertemperatur über 41,5° Celsius werden, denn dann werden die körpereigenen Eiweiße zerstört und der Hitzetod droht.

Kinder schwitzen später als Erwachsene, vermutlich ist dies ein Schutz der Natur vor der Auskühlung des Körpers. Das bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass sie Wärme schlechter ausgleichen können und da im Auto jeglicher Luftzug fehlt, erhitzt sich der kleine Körper Ihres Kindes drei Mal schneller als er das bei vergleichbaren Temperaturen außerhalb des Autos machen würde.

Folgendes Video zeigt, was passieren kann, wenn ein Kind trotz aller Warnungen bei hohen Außentemperaturen im Auto zurückgelassen wird:

Wie verhalte ich mich, wenn ich ein Kind alleine in einem Auto sehe?

Wenn Sie an einem warmen Tag ein Baby, ein Kleinkind oder auch einen Hund alleine in einem geschlossenen Auto sehen, gehen Sie bitte nicht achtlos daran vorbei, sondern schreiten Sie zur Tat!

  1. Machen Sie den Besitzer des Wagens ausfindig!
    Steht das Auto auf dem Parkplatz eines Geschäfts, können Sie den Halter über die Lautsprecheranlage ausrufen lassen. Dies gilt natürlich nur, wenn das Kind oder das Tier noch nicht in akuter Lebensgefahr schweben.
  2. Können Sie den Besitzer des Wagens nicht ausfindig machen? Dann wählen Sie den Notruf und folgen Sie den Anweisungen der Rettungskräfte.
  3. Besteht akute Lebensgefahr für den Fahrzeuginsassen (Mensch oder Tier reagieren nicht auf Rufen oder Klopfen), müssen Sie – im Idealfall mit Zeugen – handeln und die Scheibe des Fahrzeugs einschlagen, um Mensch oder Tier zu retten.

Unser Hitzeflyer zum Download

Helfen Sie uns und klären Sie auf!

Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie schnell ein Auto bei sommerlichen Temperaturen zur Todesfalle werden kann.

Nutzen Sie deshalb unsere Hitzeflyer, um auch andere davor zu warnen, Mensch oder Tier allein im Auto zurück zu lassen.

Sie können unseren Hitzeflyer herunterladen oder kostenlose gedruckte Flyer bei uns bestellen.

Nutzen Sie für die Bestellung von Flyern am besten das Kontaktformular in unserem Download-Bereich.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie auch hier:

Sicher fliegen mit Babys und Kindern – Urlaub in den USA

Uns ist wichtig, dass Ihr Kind nicht nur im Auto, sondern auch im Flugzeug sicher geschützt wird. Deshalb klären wir auch über Sicherungsmöglichkeiten im Flugzeug auf.

In unserem allgemeinen Blogartikel zum sicheren Fliegen mit Babys und Kindern erhalten Sie alle Informationen zum Thema Kindersicherheit im Flugzeug:

Was für Europa und den innereuropäischen Flugverkehr gilt, ist leider nicht so einfach auf die USA übertragbar. Deshalb finden Sie in diesem Blogartikel alles Wichtige zum Fliegen mit Kind in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Mit Kindern in die USA fliegen - die häufigsten Fragen

Sie wollten schon immer in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten reisen? Doch Achtung: In Sachen Sicherung von Babys und Kleinkindern auf Flugreisen in die USA sind die Möglichkeiten leider sehr stark begrenzt.

Torbogen Disney Mickey

1. Darf ich meinen Kindersitz mit dem TÜV Siegel „For use in aircraft“ im Flugzeug verwenden?

Nein, europäische Kindersitze werden nach anderen Richtlinien und Normen zugelassen als amerikanische Sitze.

Es gibt derzeit keinen Kindersitz, der sowohl die Voraussetzungen einer der aktuell gültigen europäischen Prüfnormen ECE R44/03, ECE R44/04 oder ECE R129 und gleichzeitig die der USA – Zulassung nach National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) – Standard erfüllt.

Nur Kinderrückhaltesysteme, die eine der Prüfnormen ECE R44/03, ECE R44/04 oder ECE R129 erfüllen, können das Siegel vom TÜV Rheinland mit dem Hinweis „For use in aircraft“ erhalten – so wie nur Kinderrückhaltesysteme, die eine Zulassung nach NHTSA – Standard haben, das entsprechende Label der Federal Aviation Administration (FAA), also der Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten, bekommen.

Darf der deutsche Kindersitz in den USA im Straßenverkehr genutzt werden?

Beachten Sie außerdem, dass Sie Ihren in Europa zugelassenen deutschen Kindersitz auch als Tourist oder Kurzurlauber nicht im Straßenverkehr in den USA benutzen dürfen. Aufgrund der unterschiedlichen Zulassungsnormen dürfen US-Sitze nicht in Europa und europäische Kindersitze nicht in den Vereinigten Staaten verwendet werden. 

2. Ist der CARES Kindergurt eine Alternative bei USA Reisen mit Babys und Kleinkindern?

Das CARES Gurtsystem ist durch die amerikanische, kanadische und britische Luftfahrtbehörde zertifiziert, es besitzt also eine Zulassung durch die FAA und darf somit grundsätzlich zur Sicherung Ihres Kindes auf Flügen in die USA und auch dort auf Inlandsflügen genutzt werden.

Bedenken Sie aber, dass das CARES Gurtsystem auf so einem langen Flug recht unkomfortabel sein kann. Darüber hinaus dürfen Sie den CARES Kindergurt keinesfalls zur Sicherung Ihres Kindes in einem Auto nutzen, weder in den USA noch in einem anderen Land. Somit müssten Sie sich vor Ort einen geeigneten Kindersitz besorgen und entweder einen Mietwagen bzw. ein Taxi mit einem geeigneten Kinderrückhaltesystem nehmen.

Außerdem untersagt beispielsweise die Lufthansa die Benutzung des CARES Gurtsystems an Board ihrer Flugzeuge, Sie sollte sich deshalb vorher genau damit auseinandersetzen, mit welcher Fluggesellschaft Sie fliegen werden und wie die jeweiligen Bestimmungen der einzelnen Fluggesellschaften aussehen.

3. Kann ich nicht direkt einen Kindersitz mit FAA Zulassung nehmen?

Das hängt von der jeweiligen Fluggesellschaft ab. Die Lufthansa als große deutsche Airline, die Flüge in die USA anbietet, erlaubt an Board beispielsweise auch Kindersitze mit FAA Zulassung:

„Neben den aufgelisteten Kinderrückhaltesystemen sind außerdem „FAA“ (Federal Aviation Administration) oder „CAA“ (Civil Aviation Authority) zertifizierte Kinderrückhaltesysteme zulässig, vorausgesetzt diese lassen sich einwandfrei auf dem Fluggastsitz befestigen.“

4. Was muss ich beachten, wenn ich einen Sitz mit NHTSA-Zulassung kaufen möchte?

Die aktuelle Empfehlung der AAP (American Academy of Pediatrics (Amerikanischen Vereinigung der Kinderärzte), lautet, dass Kinder rückwärts fahren sollen, bis sie das maximale Gewicht oder die maximale Größe ihres jeweiligen Sitzes erreicht haben.

Vor 2011 lautete die Empfehlung, dass Kinder bis zu einem Alter von einem Jahr und einem Gewicht von 9 kg rückwärts fahren sollten.

Im April 2011 wurde die Empfehlung insofern angepasst, dass Kinder bis zu einem Alter von mindestens 2 Jahren auf rückwärtsgerichteten Kindersitzen transportiert werden sollten. Seit August 2018 werden, aufgrund einer Änderung der Grundsatzerklärung der AAP Kindersitze nicht mehr anhand des Alters der Kinder empfohlen bzw. begrenzt.

5. Wie sichere ich mein Kind auf einem Flug in die USA?

Leider gibt es keine zufriedenstellende Universallösung zur Sicherung von Kindern von 0 bis 6 Jahren auf Flügen in die USA.

Auch das Luftfahrtbundesamt verweist auf die Richtlinien der jeweiligen Fluggesellschaft, es gilt, sich als Eltern genau darüber zu informieren:

  • Mit welcher Fluggesellschaft fliegen wir in die USA?
  • Mit welcher Fluggesellschaft fliegen wir wieder zurück nach Deutschland?
  • Haben wir inneramerikanische Flüge geplant?
  • Wie sichere ich mein Kind im Taxi / im Mietwagen? Benötige ich hierfür einen zusätzlichen Sitz oder bestelle ich ein Taxi / einen Mietwagen mit geeignetem Rückhaltesystem?

Sind diese Fragen geklärt, gilt es die genauen Bedingungen der jeweiligen Fluggesellschaft zu überprüfen. Ist es eine europäische oder eine amerikanische Fluggesellschaft? Bei der europäischen Fluggesellschaft müssen Sie durch Lesen der Airline-Bedingungen oder Rückfrage bei Ihrer Fluggesellschaft herausfinden, ob diese die Nutzung von US Sitzen mit FAA Zulassung erlaubt oder untersagt.

Altersbestimmung beim Kindersitz: So finden Sie heraus, wie alt Ihr Kindersitz ist

Kindersitze retten Leben – diese wichtige Aufgabe können sie aber nur erfüllen, wenn sie intakt sind. Dazu gehört auch, dass eine Babyschale oder ein Kindersitz nicht zu alt sind.

Wir gehen heute der Frage nach, ab wann ein Kindersitz zu alt ist und wie Sie überhaupt herausfinden, wie alt Ihre Babyschale oder der Kindersitz sind.

Zulassung versus maximale Nutzungsempfehlung

Ein guter Rat für den Kauf eines gebrauchten Kindersitzes ist es, sich den Zulassungsaufkleber des Sitzes genau anzusehen, denn anhand der Norm, nach der ein Kindersitz zugelassen ist, können Sie relativ einfach herausfinden, wie alt der Kindersitz ungefähr ist.

Aktuell dürfen Sie auf deutschen Straßen Kindersitze verwenden, die nach den Normen UN ECE R129 („i-Size) oder nach ECE R 44/03 bzw. 44/04 zugelassen sind. Dabei ist die ECE R 44/03 die älteste Kindersitznorm. Sie galt von 1995 bis 2005. Seit dem Jahr 2005 werden Kindersitze nach der Norm ECE R 44/04 zugelassen, seit 2013 sind Zulassungen nach UN ECE R 129 möglich.

Das heißt:
Rein rechtlich dürfen Sie für Ihr Kind einen 24 Jahre alten (!) Kindersitz benutzen.

Weiterlesen

Einen Kindersitz gebraucht kaufen – ist das auch sicher?

Spielzeug, Möbel, Kleidung – wir kaufen heute viele Dinge gebraucht, weil es ökologischer ist und weil es auch günstiger ist, denn Kinder zu haben wird gefühlt leider immer teurer.

Bevor Sie aber einen sicherheitsrelevanten Artikel wie einen Kindersitz gebraucht kaufen, müssen Sie auf einige sehr wichtige Dinge achten. Die Gesundheit und im schlimmsten Fall das Leben Ihres Kindes hängen davon ab, wie sicher der gebrauchte Kindersitz ist.

Worauf muss ich beim Kauf eines gebrauchten Kindersitzes achten?

Weiterlesen

Jacke aus im Kindersitz! – Wieso dicke Winterkleidung im Auto so gefährlich ist

Auch in den kalten Jahreszeiten sollten Kinder sicher, aber trotzdem warm im Auto unterwegs sein. Eltern neigen dazu, ihren Kindern in der Babyschale oder im Kindersitz zu viel Kleidung anzuziehen – oftmals aus der Sorge heraus, dass die Kleinen sonst frieren und krank werden. Häufig betrifft dies kurze Strecken wie zum Beispiel zur Krippe, zum Kindergarten, zur Schule oder auch zum Einkaufen.

Sie kennen es vielleicht selbst: Das Kind vor dem Einsteigen ins Auto auszuziehen und beim Aussteigen wieder anzuziehen ist bisweilen ein schwieriges Unterfangen. Aus Zeitdruck oder Bequemlichkeit lassen Sie dem Kind den Schneeanzug oder die dicke Jacke lieber an. Vor allem, wenn das Auto auf längeren Strecken gut geheizt ist, bereuen wir diese Entscheidung schnell. Doch ganz gleich, wie lang die Autofahrt dauert: Winterkleidung sollte für alle Insassen im Auto Tabu sein – auch Sicherheitsgründen! Weiterlesen