Das sind die Kindersitzneuheiten 2019 / Kind und Jugend in Köln

Einmal im Jahr findet in Köln die Kind und Jugend-Messe statt. Von Donnerstag bis Sonntag stellen über 1.200 Aussteller aus über 50 Ländern interessierten Fachhändlern alle ihre Neuheiten vor, darunter natürlich auch die Kindersitzhersteller. Fast alle waren vom 20. bis 23. September 2018 in den heiligen Hallen der Köln-Messe vor Ort und haben uns auf ihren Ständen ihre Highlights für die Saison 2018/2019 vorgestellt.

Wie immer waren wir sehr gespannt, was uns auf der Kind und Jugend erwarten würde und wurden auch dieses Jahr nicht enttäuscht. In den folgenden Monaten werden die Babyschalen, Reboarder und Folgesitze in unserem Kindersitzgeschäft in Berlin richtig viel Zuwachs bekommen!

Kindersitzneuheiten 2019 in der Zusammenfassung

Dieser Artikel hier ist unser Übersichtsartikel. Für weitere Informationen zu den einzelnen Kindersitzen bzw. Herstellern haben wir aufgrund der Fülle an Informationen jeweils einzelne kleinere Artikel geschrieben und in der Übersicht verlinkt.

Avionaut: Ein neuer plusgetesteter Reboarder

Wir beginnen unsere Vorstellung der Neuheiten mit einem kleinen Außenseiter: Der polnische Kindersitzhersteller Avionaut präsentierte auf der Messe sein neues i-Size Kindersitzsystem.

Dieses besteht aus der IQ-Base, der zugehörigen Babyschale Avionaut Pixel und dem Reboardkindersitz Avionaut Aerofix RFW.

Der Aerofix RFW ist ein reiner Reboarder und sogar plusgetestet. Und auch die Babyschale fanden wir richtig interessant, weil der Liegewinkel der Schale ungewohnt anders ist als in handelsüblichen Babyschalen.

Wer mehr erfahren möchte, kann das hier: Das i-Size-Kindersitzsystem von Avionaut.

Ein neues Kindersitzsystem von Axkid

Eine große Überraschung gab es am Axkid-Stand, denn dort stellte der schwedische Hersteller sein neues i-Size-Kindersitzsystem vor. Modulare Systeme kennen wir schon von einigen anderen Herstellern und jetzt zieht auch Axkid nach!

Eine zentrale Rolle beim Modukid-Kindersitzsystem spielt die Basisstation Modukid Base, auf die zunächst die Babyschale Axkid Modukid Infant und später auch der Reboarder Axkid Modukid aufgeklickt werden kann. Während die Babyschale entweder auf die Basisstation gesteckt oder ohne Base mit dem Gurt befestigt wird, benötigt der Reboarder zwingend die Isofix-Basisstation. Der Axkid Modukid ist ein reiner Reboarder bis 18 kg bzw. 105 cm. Er hat keine Vorwärtsfahrfunktion.

Weitere Informationen zu den Axkid Neuheiten: Axkid Modukid Kindersitzsystem

BeSafe verbessert zwei Klassiker und entwickelt einen internen Gurtsammler

Natürlich waren wir auch bei BeSafe am Stand: Der norwegische Kindersitzhersteller hat uns hinter den Kulissen eine neue Entwicklung gezeigt, über die wir uns schon sehr freuen, aber leider noch nicht berichten dürfen. Dafür über andere Neuigkeiten: Nächstes Jahr kommen zwei überarbeitete Klassiker auf den Markt. Als Nachfolger für den BeSafe iZi Plus kommt der BeSafe iZi Plus X1, der KidX3 i-Size ist die verbesserte Version des KidX2 i-Size.

Beide Sitze warten mit einem neuen Sitzverkleinerer auf und sind anwenderfreundlicher geworden: Der Seitenaufprallschutz SIP kann jetzt viel leichter auf den Sitz gesteckt werden.

Außerdem hat BeSafe seinen Gurtsammler überarbeitet. Der neue Gurtsammler muss nicht auf die Gurte geschoben werden, sondern wird dort angeklettet.

Mehr zu den Neuheiten bei BeSafe lesen: BeSafe Neuheiten 2019

Buchstaben, Comics, neue Schonbezüge und die erste getestete Einschlagdecke bei Britax-Römer

Bei Britax-Römer haben wir interessante neue Kindersitzbezüge entdeckt. Außerdem waren wir begeistert von den neuen Schonbezügen und der Einschlagdecke des Herstellers. Die ist sogar crashgetestet und sehr praktisch für die Herbst- und Wintermonate.

Die Fotos und Informationen vom Britax Römer-Stand haben wir hier zusammengetragen: Britax Römer Neuheiten 2019.

Concord bringt die Babyschale Air i-Size und überarbeitet den Folgesitz

Auch Concord hat an seinen Kindersitzen gearbeitet und präsentierte auf der Messe unter anderem die neue Babyschale Air i-Size. Die Air i-Size ist der Nachfolger der Air.Safe und ein bisschen schwerer als der Vorgänger. Dafür hat die neue Schale ein deutlich verbessertes Sonnenverdeck.

Daneben haben wir uns außerdem die neuen Folgesitze Concord Transformer XT+ (UVP 299 €) und Transformer Tech (UVP 189 €) angesehen.

Die neue Babyschale Air i-Size von Concord

Die Concord Air i-size ist die Weiterentwicklung der Concord Air.Safe. Auch die neue Schale kann mit oder ohne Basisstation befestigt werden. Die Air i-Size ist für Kinder von 40 bis 83 cm Körpergröße mit einem Gewicht bis 13 kg zugelassen.

Mit 3,5 kg Gewicht ist die i-Size-Version knapp 600 g schwerer als das Vorgängermodell, gehört aber immer noch zu den leichten Babyschalen.

Ein besonderes Highlight der Schale ist der in das Sonnendach der Schale integrierte verlängerte UV-Schutz, der bei Bedarf hinter dem Reißverschluss hervorgeholt und ausgeklappt werden kann. Sie sehen das verlängerte Dach auch hier auf unserem Foto: 


Die Concord Air i-Size wird in Kürze erhältlich sein, die UVP liegt bei 219 €.

Gemeinsam mit unserem Partner maibee aus Neuenhagen bei Berlin haben wir ein kurzes Video zur neuen Air i-Size gedreht.

Cybex zeigt die Z-Serie und überrascht mit den Sensor Safe System

Mit der Z-Serie dreht sich bei Cybex mittlerweile alles – nein, nicht ums Kind, sondern um sich selbst. In der Z-Serie kann sowohl die Babyschale Cloud Z i-Size als auch der Sirona Z i-Size für ein leichteres Ein- und Aussteigen aus dem Kindersitz zur Seite gedreht werden.

So können Sie Ihr Baby noch einfacher in und aus der Babyschale heben und auch Ihr Kleinkind kann leichter in seinen Kindersitz steigen.

Neue Wege betritt der Hersteller auch mit dem Sensor Safe System.

Die smarte Gurtschnalle mit Appanbindung hindert Ihr Kind nicht nur am Herausschlüpfen aus den Gurten, sondern erinnert Eltern auch daran, ihr Kind nicht im Auto zurückzulassen. Daneben hat der Gurtsammler von Cybex einen Temperatursensor. Der Hintergrund des Systems ist, dass es immer wieder Eltern gibt, die ihre Kinder im Auto vergessen und dies besonders im Sommer schnell lebensgefährlich werden kann.

Das Sensor Safe System von Cybex ist ein Zubehör und kann gegen Aufpreis bestellt bzw. gekauft werden.

Diono präsentiert den Journey 360 und einen Bezug aus Merinowolle

Ganz auffällig in den letzten Jahren: Es gibt immer mehr drehbare Kindersitze. Auch Diono zeigte auf der Messe einen um 360 Grad drehbaren Reboardkindersitz und bringt den Journey 360 heraus.

Ein echtes Highlight außerdem: Die Diono-Kindersitze gibt es bald auch mit einem Bezug aus Merinowolle.

Joiebaby: Zwei neue Spins, Spin 360 GT und i-Spin 360

Den Joie Spin gibt es bald in zwei überarbeiteten Modellen. Es kommen der Spin 360 GT und der neue nach i-Size zugelassene i-Spin 360.

Unterschiede zwischen dem Joie Spin 360, dem Spin 360 GT und dem i-Spin 360

Joie Spin 360 GT:

Der Spin 360 GT ist der verbesserte Nachfolger des bekannten Joie Spin 360. Der GT kommt mit einer Sperre, die verhindert, dass der Sitz zu früh nach vorne gedreht wird. Zudem hat der GT Seitenaufprallprotektoren, um Ihr Kind bei einem Seitencrash noch besser zu schützen.

Der Spin 360 GT wird voraussichtlich ab Februar 2019 zum Preis des „alten“ Spins erhältlich sein.

Joie i-Spin 360

Der i-Spin 360 ist die i-Size-Version des Spins. Der i-Spin hat eine andere Sitzschale als die beiden anderen Versionen und kann weiter geneigt werden als die beiden anderen Modelle, so dass jüngere Kinder liegender fahren können.

Unter dem Bezug befindet sich ein Memoryschaum, um den kleinen Insassen noch besser zu schützen. Der Sitz ist für Kinder mit bis zu 19 Kilogramm Körpergewicht zugelassen.

Auch der i-Spin verfügt über Seitenaufprallprotektoren. Diese fahren automatisch aus, wenn das Gurtschloss Richtung Kind gekippt wird und die Gurte angezogen werden.

Der Joiebaby i-Spin 360 wird 369 € UVP kosten.

Auch Kiddy setzt mit dem Artemis i-Size 1 auf Reboarder

Wer uns verfolgt, weiß, dass wir schon eine ganze Weile auf den Artemis warten – aber hoffentlich nicht mehr lange!

Kiddy zeigte auf der Kind und Jugend-Messe in Köln erneut den neuen Reboardkindersitz der Marke, der auch Teil eines Kindersitzsystems sein wird.

Der Kiddy Artemis i-Size 1 wird sich eine Basisstation mit der Evoluna i-Size 3 teilen.

Viele Fotos und noch mehr Informationen zum Kiddy-Reboarder gibt es in einem gesonderten Blogartikel: Produktvorstellung Kiddy Artemis i-Size.

Bei Maxi-Cosi gibt es jetzt drei Fahrtrichtungen

Auf das 2wayFamily-Kindersitzsystem setzt Maxi-Cosi noch einen drauf und bringt die 3wayFamily. Das neue Kindersitzsystem zeichnet sich dadurch aus, dass auf einer einzigen Base in drei Fahrtrichtungen gefahren werden kann.

Die 3wayFix-Basisstation ist kompatibel mit mehreren Babyschalen, drei Kindersitzen und dem Kinderwagenaufsatz Jade. Letzterer wird quer zur Fahrtrichtung in das Auto eingebaut.

Folgende Kindersitze sind mit der 3wayFix-Basisstation kompatibel:

  • Babyschalen: Maxi-Cosi Rock und Pebble+
  • Babywanne bzw. Kinderwagenaufsatz Maxi-Cosi Jade
  • Kindersitze: Maxi-Cosi 2wayPearl (kompatibel, Nutzung mit der 3wayFix herstellerseitig allerdings nicht empfohlen), Pearl Pro i-Size, Pearl Smart i-Size, Pearl One i-Size

Sarah stellt Ihnen im Video die Babywanne Jade und den Reboarder Maxi-Cosi Pearl Pro i-Size vor:

nachfolger entwickelt einen aufblasbaren Folgesitz

Die Marke nachfolger brachte letztes Jahr DIE Innovation des Jahres auf den Markt, den HY5. Bei diesem Kindersitz handelt es sich um einen aufblasbaren Reboarder, der besonders für mobile Familien geeignet ist.

nachfolger bleibt sich treu und bringt nach dem Reboarder nun auch einen aufblasbaren Kindersitz für ältere Kinder für die Gruppen 1/2/3 bzw. 2/3 auf den Markt. Sie sehen den Prototypen hier im Schaukasten:

Aktuell entwickelt nachfolger den Kindersitz, der in Gruppe 1, 2 und 3, also von 9 bis 36 Kilogramm, vorwärtsgerichtet verwendet werden kann. Im Anschluss soll es noch einen weitere Variante geben, einen Folgesitz in der Kindersitzgruppe 2/3 (von 15 bis 36 kg).

Besonders begeistert sind wir davon, dass nachfolger auch für diesen Sitz an einer Flugzulassung arbeitet. Der neue aufblasbare Sitz wird damit der perfekte Sitz für Eltern sein, die viel mit ihrem Kind unterwegs sind und auf verschiedene Transportlösungen wie das eigene Auto, Miet- oder Carsharing-Fahrzeuge, das Taxi, auf Bus und Bahn und auch auf das Flugzeug setzen.

Sarah stellt Ihnen den neuen Prototypen von nachfolger hier im Video noch genauer vor:

Noch ein plusgetesteter Reboarder: Der nuna norr

Etwas über 20 plusgetestete Kindersitze gibt es aktuell auf dem Markt, einer der neuesten ist dieser hier, der norr von nuna.

Der nuna norr ist ein i-Size-Reboarder und für Kinder zwischen 40 und 105 cm mit einem Maximalgewicht von 18,5 Kilogramm zugelassen. Er hat keine Vorwärtsfunktion und ist ein reiner Reboardkindersitz, in dem Ihr Nachwuchs bis zum Ende der Nutzungsdauer rückwärts fahren kann.

Mit 16,3 Kilogramm ist er nicht der leichteste Kindersitz. Das Gewicht indes ist den Kunststoff- und Stahlelementen im Inneren geschuldet, die den norr robust und sicher machen. Der nuna norr hat den anspruchsvollen schwedischen Plus-Test bestanden und dabei unter Beweis gestellt, dass er den Kopf und das Genick des Kindes sehr gut schützen kann.

Mit sieben Sitzpositionen und 9fach in der Tiefe verstellbarem Isofix ist dieser Sitz sehr flexibel und wächst mit Ihrem Kind mit.

Damit Ihr Nachwuchs besser in und aus dem Sitz steigen kann, ist der norr zur Seite drehbar. Außerdem kann er sogar nach vorne gedreht werden, damit die Kleinen auch gut in den Sitz kommen, wenn er in einen Dreitürer eingebaut wurde. Die Vorwärtsdrehfunktion ist allerdings nicht zum Fahren gedacht, der Sitz rastet vorne nicht ein. Ein praktisches und interessantes Konzept, das allerdings die Misuse-Gefahr erhöht.

Der norr von nuna wird in Schwarz und Grau erhältlich sein und 449 € UVP kosten.

Unser Fazit zur Kind und Jugend 2018 in Köln

Christiane von Familie Bär und Pauline von maibee auf der Kind und Jugend

Wir haben auf der Messe in Köln sehr viele neue Babyschalen, Reboarder und Folgesitze gesehen und fühlten uns von der Masse an neuem Kindersitzzubehör ziemlich erschlagen. Längst nicht alle Kindersitzneuheiten 2019 konnten wir Ihnen in unseren Blogartikeln und den Videos zeigen,  wir hoffen aber, Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Messe-Erlebnisse gegeben zu haben.

Viele Kindersitze und Zubehörartikel werden auch in unser Kindersitzsortiment in Berlin einziehen.

Schreiben Sie uns gerne eine Email, kommentieren Sie unter dem Artikel oder rufen Sie uns an, wenn Sie zu einem der Produkte noch Fragen haben. Wir freuen uns!

Kerstin

Kerstin

Onlinemarketingmanagerin bei Familie Bär
Kerstin ist der Onlinemarketingbär im Team von Familie Bär. Sie schreibt leidenschaftlich gerne Texte und hält mit fünf zeitgleich rückwärts fahrenden (eigenen) Kindern im selben Auto den inoffiziellen Rekord unter den Reboardeltern.

Als Mama von zwei Mädchen und fünf Jungs, von denen der Älteste bereits im Jahr 2010 in einem Reboardkindersitz saß, verfügt sie über reichlich Kindersitzfachwissen, das sie in ihren Blogartikeln gerne mit anderen teilt.
Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.