Kostenlose Kindersitzberatung

  Kindersitze mit Unfallaustauschgarantie

  Versandkostenfrei ab 50 €

  Abholung an 7 Standorten

Zusätzliche Spanngurte für Ihren Reboarder

Gegurtete Reboarder werden mithilfe von Spanngurten, welche an mit der Karosserie des Fahrzeuges verbundenen Punkten befestigt werden, eingebaut. Viele Eltern empfinden den Umbau dieser Sitze als sehr kompliziert und umständlich, insbesondere durch den Aufwand, die Spanngurte ständig neu befestigen zu müssen. Mit einem zusätzlichen Paar Spanngurte wird der Wechsel in unterschiedliche Fahrzeuge deutlich einfacher, denn so können Sie die Gurte beispielsweise einfach im Auto der Großeltern oder der Tagesmutter belassen und müssen beim Umbau nur noch den Sitz damit verbinden.

Gegurtete Reboarder werden mithilfe von Spanngurten, welche an mit der Karosserie des Fahrzeuges verbundenen Punkten befestigt werden, eingebaut. Viele Eltern empfinden den Umbau dieser Sitze... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zusätzliche Spanngurte für Ihren Reboarder

Gegurtete Reboarder werden mithilfe von Spanngurten, welche an mit der Karosserie des Fahrzeuges verbundenen Punkten befestigt werden, eingebaut. Viele Eltern empfinden den Umbau dieser Sitze als sehr kompliziert und umständlich, insbesondere durch den Aufwand, die Spanngurte ständig neu befestigen zu müssen. Mit einem zusätzlichen Paar Spanngurte wird der Wechsel in unterschiedliche Fahrzeuge deutlich einfacher, denn so können Sie die Gurte beispielsweise einfach im Auto der Großeltern oder der Tagesmutter belassen und müssen beim Umbau nur noch den Sitz damit verbinden.

Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wofür sind Spanngurte gut?

Bei einem Frontalaufprall wird der Kindersitz zunächst in Fahrtrichtung geschoben. Anschließend kommt es zu einem sogenannten Rebound - das bedeutet, die Kräfte wirken nun wieder in die andere Richtung. Die Spanngurte des Kindersitzes verhindern hier das Aufsteigen gegen die Rückbank Ihres Fahrzeuges, minimieren so die auf Ihr Kind wirkenden Kräfte und schützen es damit vor schweren Verletzungen.

Die Aufgabe den Rebound zu verhindern übernimmt bei Sitzen ohne Spanngurte meist ein Überrollbügel, welcher fest an der Rückbank Ihres Fahrzeuges anliegen sollte.

Kann ich die Spanngurte weglassen?

Benötigt Ihr Kindersitz Spanngurte wäre es lebensgefährlich für Ihr Kind diese einfach nicht zu nutzen. Sie erfüllen eine wichtige Sicherheitsfunktion und müssen immer so wie in der Anleitung des entsprechenden Kindersitzes vorgesehen befestigt werden.

Bei einem Unfall kann der Reboarder beim Weglassen der Gurte gegen die Rückenlehne des Sitzes auf dem er steht aufsteigen: damit besteht eine stark erhöhte Verletzungsgefahr für Ihr Kind.

Mit einem zweiten Paar Spanngurte den Kindersitz schneller umbauen

Das häufige Wechseln zwischen verschiedenen Fahrzeugen ist für viele Eltern eine Herausforderung - insbesondere bei Kindersitzen welche mit Spanngurten genutzt werden müssen. Für einen schnelleren und einfacheren Wechsel kann ein zusätzliches Paar Spanngurte Ihnen eine große Erleichterung sein.

Belassen Sie ein paar Spanngurte im Fahrzeug in dem der Sitz hauptsächlich genutzt wird, so ist der Wiedereinbau dort einfacher. Wechselt der Sitz immer zwischen denselben Fahrzeugen, können Sie einfach für jedes Auto einen Satz Spanngurte nutzen, der fest im Auto bleibt. Der Kindersitz ist so schnell und einfach in das Auto von Großeltern, Tagesmutter oder Freunden verbaut.

Zuletzt angesehen