FAQ Fliegen mit Kind: Die häufigsten Fragen zur Kindersicherung im Flugzeug

Der erste Flug mit Kind ist immer aufregend. Sicherlich haben Sie sich schon gefragt, wie Ihr Nachwuchs die Anreise gut übersteht. Neben den Klassikern für den Druckausgleich bedenken Sie jedoch unbedingt auch die Sicherung Ihres Kindes an Bord des Flugzeugs.

Der TÜV Rheinland, der ADAC und auch wir empfehlen Ihnen unbedingt, Ihr Baby bzw. Kind bis zu einer Größe von 125 cm im Flieger richtig zu sichern, denn bei Turbulenzen, Start- und Landeabbrüchen drohen ohne adäquate Sicherung schwerste Verletzungen.

Alles, was Sie zum sicheren Fliegen mit Kind wissen müssen, haben wir in unserem Artikel „Sicher fliegen mit Babys und Kinder“ für Sie zusammengefasst.

Auf dieser Seite haben wir noch einmal die wichtigsten Fragen zum Fliegen mit Kind für Sie gesammelt.

Die häufigsten Fragen zum sicheren Fliegen mit Baby und Kind

Viele Eltern sind verunsichert und fragen uns, wie sie ihr Kind im Flugzeug am besten sichern können. Wir haben deshalb an dieser Stelle die wichtigsten Fragen und Antworten zum sicheren Fliegen mit Kind zusammengetragen.

Crashtests und Risikoanalysen brachten die Experten vom TÜV Rheinland dazu, geeignete Kindersitze in Flugzeugen zu fordern – doch warum ist das so? Ein Flugzeugunglück überleben Kinder auch im Kindersitz nicht, oder?

Dadurch, dass in den Nachrichten nur die wirklichen schweren Unglücke thematisiert werden, erhalten wir fälschlicherweise den Eindruck, dass man ein Flugzeugunglück nicht überleben kann. Fakt ist jedoch: 80 % aller Flugzeugunglücke sind technisch überlebbar. Dies verdanken wir zu einem Großteil den modernen passiven Sicherheitselementen von Flugzeugen sowie deren Sitzen und Gurtsystemen. Doch was ist mit unseren Kindern?

Verschiedene internationale Studien haben ergeben, dass (Klein)Kinder einem weitaus höheren Risiko ausgesetzt sind, bei einem Flugzeugunglück zu sterben als Erwachsene, da sie über keinen eigenen Sitzplatz verfügen und nicht richtig angeschnallt werden können. Notlandungen, bei denen erwachsene Passagiere mit dem sprichwörtlichen blauen Auge davonkommen, können für Kinder lebensgefährlich oder sogar tödlich enden.

Das Flugzeug gilt als eines der sichersten Transportmittel unserer Zeit: Abstürze und folgenreiche Unfälle in der Luft ereignen sich selten, deutlich häufiger kommen Notlandungen, Turbulenzen oder gefährliche Situationen während des Starts und der Landung vor. Sie als Erwachsene werden hierbei von den flugzeugeigenen Gurten gesichert, für Ihr Kind bieten diese Gurte jedoch nicht ausreichend Sicherheit und können sogar tödliche Verletzungen hervorrufen.

Um das Sicherheitslevel Ihres Kindes ebenso hoch zu gestalten wie Ihr eigenes, empfehlen wir geeignete Kinderrückhaltesysteme wie den CARES Kindergurt oder einen Kindersitz mit Flugzeugzulassung.

Der TÜV Rheinland hat verschiedene Crashtests mit dem Loop Belt gemacht und Martin Sperber sagte anschließend über den Loop Belt: „Bei diesen Versuchen, die wir gefahren haben, zeigt sich sehr deutlich, dass der Loop Belt komplett durch alle Weichteile des Kindes hindurch gewandert ist, bis hinten an die Wirbelsäule. Wenn man das umsetzt auf den lebenden Menschen, heißt das, dass es tödliche Verletzungen für das Kind gewesen wären.“

Der Loop Belt an sich ist also lebensgefährlich für Ihr Kind, hinzu kommt der sogenannte Klappmessereffekt: Wenn Sie Ihr Kind auf dem Schoß habe und aufgrund von Turbulenzen nach vorne geschleudert werden, klappen Sie wie ein Klappmesser mit Ihrem Oberkörper auf Ihre Oberschenkel. Da an dieser Stelle jedoch Ihr mit dem Loop Belt gesichertes Kind sitzen würde, würden Sie es mit Ihrem Körper einquetschen.

Der Loop Belt oder Schlaufengurt ist aufgrund der Ergebnisse verschiedener internationaler Studien in den USA verboten!

Bis die EU ihn 2008 zugelassen hat, war der Loop Belt auch in Deutschland verboten, denn europäisches Recht hat Vorrang vor nationalem Recht. Selbst der europäischen Luftfahrtbehörde ist die „Problematik“ des Loop Belts bekannt, jedoch „gibt es zurzeit – bis auf geprüfte Autokindersitze – keine anderen sicheren Lösungen.“

Manche Airlines bieten ein Baby Bassinet, auch Babykörbchen oder Babybettchen genannt, an, welches an der Wand zwischen Economy und Business Class eingehängt wird, direkt vor den Sitzplätzen der Sitzreihe vor der Trennwand. Während dem Start und der Landung sowie während Turbulenzen und weiteren potentiell gefährlichen Situationen müssen Sie Ihr Kind jedoch aus dem Körbchen auf Ihren Schoß nehmen und es dort mit dem Loop Belt sichern. Das heißt: Auch das Babybassinet ist keine sichere Alternative, Ihr Baby im Flugzeug zu transportieren.

So fliegt Ihr Baby sicher

Zum Glück gibt es diverse Babyschalen mit dem TÜV Siegel „For use in aircraft“, so dass Sie eine große Auswahl haben, um Ihr Baby während eines Fluges wirklich sicher transportieren zu können.

Wichtig: Um eine Babyschale im Flugzeug zu nutzen, müssen Sie einen eigenen Sitzplatz für Ihr Baby buchen und die Babyschale in der Regel vor Antritt Ihrer Reise bei Ihrer Airline anmelden. Beachten Sie außerdem die Bedingungen Ihrer Fluggesellschaft, denn nicht jede Airline gestattet die Nutzung eines Kindersitzes an Bord.

Mehr zur Anmeldung von Kindersitzen und Organisation Ihrer Flugreise mit Baby haben wir hier zusammengestellt: Fliegen mit Kind – Organisatorisches

Babyschalen mit Flugzulassung

Folgende Babyschalen haben eine Flugzulassung „for use in aircraft“ und dürfen im Flugzeug genutzt werden:

BabyschaleTÜV IDZulassung bisZulassung GrößeBabyschale passt ca. bis OberteilgrößeAnmerkung
Bébé Confort CabrioFix000006211013 kg74baugleich mit Maxi-Cosi CabrioFix
Bébé Confort Pebble 000002357213 kg80/86baugleich mit Maxi-Cosi Pebble
Maxi-Cosi Pebble 000002357213 kg80/86baugleich mit Bébé Confort Pebble
Bébé Confort Pebble Plus 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Maxi-Cosi Pebble Plus
Maxi-Cosi Pebble Plus 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Bébé Confort Pebble Plus
Bébé Confort Pebble Pro i-Size0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size
Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Bébé Confort Pebble Pro i-Size
Bébé Confort Rock 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Maxi-Cosi Rock
Maxi-Cosi Rock 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Bébé Confort Rock
Concord Ion000002668713 kgnicht bekanntBabyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Cybex Aton M 000005556413 kg
Cybex Aton M i-Size000005641913 kg45 bis 87 cmdarf bis 87 cm genutzt werden.
Joie iGemm000005660413 kg40 bis 85 cmdarf bis 85 cm genutzt werden.
Joie Gemm000005660313 kg80/86
Maxi Cosi CabrioFix 000006211013 kg74baugleich mit Bébé Confort CabrioFix
Maxi-Cosi Citi881141030013 kg68/74
Maxi-Cosi Citi SPS881141030013 kg68/74
Nuna Pipa Icon000005649913 kg40 bis 85 cmdarf bis 85 cm genutzt werden.
Britax Römer Baby-Safe PLUS / B06981140030013 kg80/86Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Britax Römer Baby-Safe PLUS SHR981140030013 kg86/92Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Britax Römer Baby-Safe PLUS SHR II981140030013 kg86/92
Britax Römer Baby-Safe² i-Size000005904013 kg40 bis 83 cmdarf bis 83 cm genutzt werden.
Simple Parenting Doona000004349313 kg86/92
Simple Parenting Doona Plus13 kg86/92
Takata Mini000003347213 kgBabyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
BMW G0+000003347213 kgnicht bekanntbaugleich mit Takata Mini, Lexus Mini, Toyota Mini // Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Lexus Mini000003347213 kgnicht bekanntbaugleich mit Takata Mini, BMW Mini, Toyota Mini // Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Toyota Mini000003347213 kgnicht bekanntbaugleich mit Takata Mini, Lexus Mini, BMW G0+// Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Takata Mini i-Size000005091113 kg45 bis 80 cmdarf bis 80 cm genutzt werden.
Kiddy Evolution Pro / Pro 2000004093113 kg86/92

Der TÜV Rheinland empfiehlt Kinder bis zu einer Körpergröße von 1,25 Meter, das entspricht in der Regel einem Alter von ungefähr sechs Jahren, im Flugzeug mithilfe eines zusätzlichen Rückhaltesystems wie zum Beispiel einem geeigneten Kindersitz oder dem CARES Kindergurt zu sichern.

Die Sitze und Gurte im Flugzeug sind nicht auf die Sicherheit von Kindern, sondern von erwachsenen Passagieren ausgelegt.

Ohne ein geeignetes Rückhaltesystem ist Ihr Kind im Flugzeug nicht sicher geschützt, bei Turbulenzen, Notlandungen und Startabbrüchen drohen schwerste Verletzungen.

Es gibt immer mehr Kindersitze, die das TÜV Rheinland Siegel mit dem Hinweis „for use in aircraft“ erhalten und somit eine Flugzulassung haben. Wir haben hier eine aktuelle Liste dieser Sitze für Sie zusammengestellt, damit Sie sich bereits einen Überblick verschaffen können.

Wenn Sie den Kindersitz oder Cares-Gurt nur einmalig benötigen, sehen Sie sich gerne auch unser Mietangebot an. Wir vermieten Babyschalen, Reboarder und Folgesitze mit Flugzulassung sowieso den Cares-Gurt. Für Kunden, die nicht aus Berlin kommen, versenden wir die Sitze gerne auch an Ihrem Wunschtermin.

Kindersitze mit Flugzulassung – Liste:

BabyschaleTÜV IDZulassung bisZulassung GrößeBabyschale passt ca. bis OberteilgrößeAnmerkung
Bébé Confort CabrioFix000006211013 kg74baugleich mit Maxi-Cosi CabrioFix
Bébé Confort Pebble 000002357213 kg80/86baugleich mit Maxi-Cosi Pebble
Maxi-Cosi Pebble 000002357213 kg80/86baugleich mit Bébé Confort Pebble
Bébé Confort Pebble Plus 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Maxi-Cosi Pebble Plus
Maxi-Cosi Pebble Plus 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Bébé Confort Pebble Plus
Bébé Confort Pebble Pro i-Size0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size
Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Bébé Confort Pebble Pro i-Size
Bébé Confort Rock 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Maxi-Cosi Rock
Maxi-Cosi Rock 0000043330 12 kg45 bis 75 cmdarf bis 75 cm genutzt werden.baugleich mit Bébé Confort Rock
Concord Ion000002668713 kgnicht bekanntBabyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Cybex Aton M 000005556413 kg
Cybex Aton M i-Size000005641913 kg45 bis 87 cmdarf bis 87 cm genutzt werden.
Joie iGemm000005660413 kg40 bis 85 cmdarf bis 85 cm genutzt werden.
Joie Gemm000005660313 kg80/86
Maxi Cosi CabrioFix 000006211013 kg74baugleich mit Bébé Confort CabrioFix
Maxi-Cosi Citi881141030013 kg68/74
Maxi-Cosi Citi SPS881141030013 kg68/74
Nuna Pipa Icon000005649913 kg40 bis 85 cmdarf bis 85 cm genutzt werden.
Britax Römer Baby-Safe PLUS / B06981140030013 kg80/86Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Britax Römer Baby-Safe PLUS SHR981140030013 kg86/92Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Britax Römer Baby-Safe PLUS SHR II981140030013 kg86/92
Britax Römer Baby-Safe² i-Size000005904013 kg40 bis 83 cmdarf bis 83 cm genutzt werden.
Simple Parenting Doona000004349313 kg86/92
Simple Parenting Doona Plus13 kg86/92
Takata Mini000003347213 kgBabyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
BMW G0+000003347213 kgnicht bekanntbaugleich mit Takata Mini, Lexus Mini, Toyota Mini // Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Lexus Mini000003347213 kgnicht bekanntbaugleich mit Takata Mini, BMW Mini, Toyota Mini // Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Toyota Mini000003347213 kgnicht bekanntbaugleich mit Takata Mini, Lexus Mini, BMW G0+// Babyschale nicht mehr aktuell im Handel erhältlich.
Takata Mini i-Size000005091113 kg45 bis 80 cmdarf bis 80 cm genutzt werden.
Kiddy Evolution Pro / Pro 2000004093113 kg86/92

Marke und ModellZulassung GewichtTÜV IDAnmerkung
Diono Radian 50 bis 25 kg0000055458Der Radian 5 muss im Flugzeug vorwärts eingebaut werden. Im Auto kann er bis 25 kg rückwärts genutzt werden. Dieser Kindersitz ist ab 0 kg zugelassen, für Babys empfehlen wir Ihnen jedoch, besser auf eine Babyschale mit Flugzulassung zurückzugreifen.
nachfolger HY50 bis 18 kg0000065606Sie benötigen für den Einsatz im Flugzeug zusätzlich das Travelkit zum Sitz. Der HY5 ist ausschließlich für erste Reihe und Sitze nach einer Trennwand in der Eco und Premium-Eco, Business und First-Class Sitze oder einem Sitz-zu-Sitz-Abstand von 36‘‘ oder mehr freigegeben.
nachfolger HY5 TT0 bis 18 kg0000065606Sie benötigen für den Einsatz im Flugzeug zusätzlich das Travelkit zum Sitz. Der HY5 TT ist ausschließlich für erste Reihe und Sitze nach einer Trennwand in der Eco und Premium-Eco, Business und First-Class Sitze oder einem Sitz-zu-Sitz-Abstand von 36‘‘ oder mehr freigegeben.
nachfolger HY5.1 TT0 bis 18 kg0000065606Sie benötigen für den Einsatz im Flugzeug zusätzlich das Travelkit zum Sitz. Der HY5.1 TT ist ausschließlich für erste Reihe und Sitze nach einer Trennwand in der Eco und Premium-Eco, Business und First-Class Sitze oder einem Sitz-zu-Sitz-Abstand von 35‘‘ oder mehr freigegeben.

Marke und ModellTÜV IDZulassung GewichtVerwendung im FahrzeugAnmerkung
Kiddy Guardianfix Pro 200000266889-36 kg*Mit Fangkörper bis 18 kg, ab 15 bis 36 kg mit dem Autogurt.
Kiddy Comfort Pro 00000266889-36 kgMit Fangkörper bis 18 kg, ab 15 bis 36 kg mit dem Autogurt. Dieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Discovery Pro 000002668815-36 kgMit dem Autogurt. Dieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Guardian Pro 00000266889-36 kgMit Fangkörper bis 18 kg, ab 15 bis 36 kg mit dem Autogurt. Dieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Guardian Pro 200000266889-36 kgMit Fangkörper bis 18 kg, ab 15 bis 36 kg mit dem Autogurt. Dieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Guardianfix Pro 00000266889-36 kgMit Fangkörper bis 18 kg, ab 15 bis 36 kg mit dem Autogurt. Dieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Energy Pro 00000010229-18 kgFangkörperDieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Phoenix Pro 00000010229-18 kgFangkörperDieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Phoenixfix Pro 00000010229-18 kgFangkörperDieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Phoenixfix Pro 200000010229-18 kgFangkörperDieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Kiddy Smartfix000000102115-36 kgAutogurt
Kiddy Cruiserfix Pro 000000102115-36 kgAutogurt
Britax Römer Eclipse00000288029-18 kgVorwärts mit 5-Punkt-Gurt
Britax Römer King Quickfix88114003009-18 kgVorwärts mit 5-Punkt-GurtDieser Kindersitz ist veraltet und nicht mehr im Handel erhältlich.
Takata Maxi 000005383215-36 kgAutogurt
Luftikid DUO (Eitel Plastic)70110005719-25 kg (bis max. 120 cm)mit Autogurt befestigenLuftikid DUO ist aktuell nicht mehr im Handel erhältlich. Das Luftikid UNO (44/03 und 44/04) wird wieder vertrieben, hat aber keine Flugzulassung.
Kiddy Phoenixfix 300000512339-18 kgFangkörper
Kiddy Guardianfix 300000534099-36 kg*Mit Fangkörper bis 18 kg, ab 15 bis 36 kg mit dem Autogurt. *Im Flugzeug nur in Gr. 1 (9-18 kg) zugelassen.

Im europäischen Ausland können Sie Ihren Kindersitz benutzen, denn dieser entspricht der sogenannten ECE Norm. ECE ist die Kurzform von UNECE, welches wiederum für die United Nations Economic Commission for Europe (Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen) steht. Diese Norm gilt europaweit und aus diesem Grund ist Ihr deutscher Kindersitz im europäischen Ausland ebenfalls zugelassen.

Außerdem gilt die neue Kindersitznorm R129 auch in weiteren Ländern (Liste der Staaten, in denen „i-Size“ gilt). Einen Kindersitz, der nach UN ECE R129 zugelassen ist, können Sie aktuell (Stand April 2019) in folgenden Ländern nutzen:

Ägypten

Albanien

Aserbaidschan

Belgien

Bosnien und Herzegowina

Bulgarien

Dänemark

Deutschland

Estland

Finnland

Frankreich

Georgien

Griechenland

Irland

Italien

Japan

Kasachstan

Kroatien

Lettland

Litauen

Luxemburg

Malaysia

Malta

Moldawien

Montenegro

Neuseeland

Niederlande

Nigeria

Norwegen

Österreich

Polen

Portugal

Rumänien

Russland

San Marino

Schweden

Schweiz

Serbien

Slowakei

Spanien

Südafrika

Südkorea

Thailand

Tschechien

Tunesien

Türkei

Ukraine

Ungarn

Vereinigtes Königreich

Weißrussland

Zypern

Nein, europäische Kindersitze werden nach anderen Richtlinien und Normen zugelassen als amerikanische Sitze. Es gibt keinen Kindersitz, der sowohl die Voraussetzungen einer der aktuell gültigen europäischen Prüfnormen ECE R44/03, ECE R44/04 oder ECE R129 und gleichzeitig die der USA – Zulassung nach National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) – Standard erfüllt.

Bis zu einem Alter von 2 Jahren hat ein Kind keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug.

Es muss im Flugzeug jedoch der aktuellen EU-Richtlinie (Verordnung (EG) Nr. 1899/2006 des europäischen Parlament und Rates; Dez. 2006; OPS 1.320 b) zufolge „ordnungsgemäß durch einen zusätzlichen Schlaufengurt oder ein anderes Rückhaltesystem gesichert“ werden.

Der Schlaufengurt, auch Loop Belt genannt, war bis zum Inkrafttreten derselben Richtlinie in Deutschland verboten. Heute ist er erlaubt bzw. sogar vorgeschrieben – sicher ist er jedoch nicht. Er bewahrt lediglich die mitreisenden Passagiere davor, von Ihrem Kind getroffen zu werden. Für Ihr Kind ist der Loop Belt allerdings sehr gefährlich.

Die sicherste Methode, um mit Ihrem Baby oder Kleinkind zu reisen, ist eine Babyschale oder ein Kindersitz mit Flugzeugzulassung, also ein „anderes Rückhaltesystem“, wenn wir bei der Formulierung der EU-Richtlinie bleiben.

Sie müssen einen eigenen Sitzplatz für Ihr Kind buchen und leider auch bezahlen, hierbei gilt der Tarif für Kinder ab 2 Jahren.

Eine Online-Buchung ist in den meisten Fällen leider nicht möglich, wenden Sie sich stattdessen an ein Reisebüro oder telefonieren Sie direkt mit dem Reiseanbieter bzw. der Airline und erklären Sie Ihren Wunsch.

Beachten Sie außerdem, dass einige Airlines Kosten für nachträgliche Änderungen in Rechnung stellen. Ein falsches Geburtsdatum anzugeben, mag zwar zielführend sein, aber gegebenenfalls auch teuer.

Informieren Sie sich vorab bei Ihrer Airline, welche Kinderrückhaltesysteme möglich sind. Bei den meisten Fluggesellschaften finden Sie Informationen darüber auf der jeweiligen Internetseite, falls dies nicht der Fall sein sollte oder Sie noch weitere Informationen benötigen, scheuen Sie sich nicht die Airline telefonisch zu kontaktieren und alles so genau wie möglich zu besprechen.

Wir haben hier die Bedingungen einzelner Airlines direkt verlinkt: Bedingungen verschiedener Airlines zum Fliegen mit Kind.

Beachten Sie bitte folgendes: Wenn Sie einen eigenen Sitzplatz für Ihr Kind (jünger als 2 Jahre) buchen, sichern Sie es bitte in jedem Fall mit einem Kinderrückhaltesystem mit Flugzeugzulassung. Andernfalls müssen Sie es während der Start- und Landephasen sowie immer, wenn das Anschnallzeichen aufleuchtet, mit dem Loop Belt auf Ihrem Schoß sichern.

Abgesehen davon sind die flugzeugeigenen Gurte für Kinder bis ca. 1,25 Meter gänzlich ungeeignet und sogar gefährlich.

Leider ja, die Entscheidungshoheit haben das Bordpersonal und im Zweifelsfall der Pilot.

Es kann Ihnen sogar passieren, dass man versucht, Sie einzuschüchtern, indem man Ihnen sagt, dass Kosten auf Sie zukommen, wenn Sie weitere Verzögerungen verursachen. Bitte lassen Sie sich nicht beirren. Seien Sie so gut wie möglich vorbereitet, klären Sie alles so genau wie möglich mit Ihrer Fluggesellschaft ab, bestenfalls sogar schriftlich.

Halten Sie die nötigen Dokumente (Ausdruck der Airline-Bedingungen, Flugzeug-Zertifikat Ihres Kindersitzes oder des Cares-Systems, ggf. schriftliche Erlaubnis der Airline) jederzeit griffbereit und seien Sie freundlich aber bestimmt.

Jede Airline verfährt ein wenig anders, was die Beförderung von Kindern in Kindersitzen an Board betrifft.

Einige Fluggesellschaften bestehen auf eine vorherige Anmeldung des Kinderrückhaltesystems, die Lufthansa hingegen hat eine Liste mit von ihnen akzeptierten Sitzen und „Mit der Mitnahme eines geeigneten Kinderrückhaltesystems an Bord bestätigen Sie, dass das Kinderrückhaltesystem ein von Lufthansa akzeptiertes Produkt ist. Bei Nutzung von nicht aufgeführten Kinderrückhaltesystemen besteht keine Gewähr, dass das System eingesetzt werden kann. Kinderrückhaltesysteme, die nur aus Gurten bestehen, die über und/oder um die Rückenlehne des Sitzes befestigt werden, können an Bord nicht eingesetzt werden.“.

Somit ist schon einmal deutlich, dass der CARES Kindergurt in Lufthansa Maschinen nicht eingesetzt werden darf, sie aber geeigneten Kindersitzen durchaus offen gegenüberstehen.

Informieren Sie sich vor Ihrem Abflug immer bei der eigenen Airline über die jeweiligen Bedingungen zum Fliegen mit Kind.

Geben Sie Ihren Kindersitz niemals ungeschützt auf. Kindersitze werden aus empfindlichen Materialien hergestellt und können bei nicht fachmännischer Handhabung leicht kaputtgehen.

Um Ihren Kindersitz im Flugzeug mitzunehmen, können Sie das Stokke® PramPack bei uns mieten oder sich, wenn Sie Vielflieger sind, natürlich auch ein eigenes kaufen.

Beim Pram Pack handelt es sich um eine langlebige, widerstandsfähige Reisetasche, die genügend Platz für die meisten Kinderwagengestelle oder auch für eine Babyschale / einen Kindersitz bietet. Ihr Kinderwagen / Kindersitz wird hierbei vor Schmutz und ungewollten Fremdeinwirkungen geschützt. Das gepackte Stokke® PramPack lässt sich auf zwei Rollen mithilfe einer großen Schlaufe bequem hinterher ziehen. Nach Gebrauch lässt es sich einfach wieder zusammenrollen und bequem über der Schulter tragen oder im Schrank verstauen.

Im Pram Pack reisen Ihre Babyschale oder der Kindersitz auch im Flugzeug sicher.

In jedem Fall sollten Sie die Bestimmungen in Bezug auf Kindersitze der jeweiligen Fluggesellschaft ausgedruckt bei sich tragen. Im Falle der Lufthansa und der Germania Fluggesellschaft mbH finden Sie beispielsweise jeweils eine Liste mit von der Airline akzeptierten Kindersitzen. Sollten Sie über Schriftverkehr mit der betreffenden Fluggesellschaft verfügen, also beispielsweise eine schriftliche Bestätigung Ihrer Anfrage haben, nehmen Sie diese bitte sicherheitshalber ebenfalls mit.

Für den CARES Kindergurt finden Sie hier die

FAA-Zertifizierung zum Herunterladen (Punkt 8 auf den Seiten 4-5 und Punkt 14 auf den Seiten 11-12)

Leider ist nicht jede Crew mit dem CARES Kindergurt oder Kindersitzen mit Flugzeugzulassung vertraut und die Entscheidungshoheit liegt am Ende beim Boardpersonal und im Zweifelsfall dem Piloten.

Wir haben für Sie eine Liste mit den aktuellen Kindersitzen zusammengestellt, die über eine Flugzeugzulassung verfügen: Kindersitze mit Flugzulassung (Liste). Alle diese Sitze tragen das TÜV Rheinland-Prüfzeichen mit dem Hinweis „For use in aircraft“.

Je nach Airline können auch Kindersitze an Bord erlaubt sein, die

  • von der Behörde eines Mitgliedsstaates der Joint Aviation Authorities (JAA), der Federal Aviation Administration (FAA) oder Transport Canada für die ausschließliche Verwendung in Luftfahrzeugen zugelassen und entsprechend gekennzeichnet sind,
  • gemäß der US-amerikanischen Norm FMVSS Nr. 213 für die Verwendung in Kraftfahrzeugen und Luftfahrzeugen zugelassen sind
  • gemäß der kanadischen Norm CMVSS 213/213.1 für die Verwendung in Kraftfahrzeugen und Luftfahrzeugen zugelassen sind, oder
  • mit einem Aufkleber mit der folgenden roten Aufschrift versehen sind: „THIS CHILD RESTRAINT SYSTEM CONFORMS TO ALL APPLICABLE FEDERAL MOTOR VEHICLE SAFETY STANDARDS“ (und ggf. zusätzlich: „THIS RESTRAINT IS CERTIFIED FOR USE IN MOTOR VEHICLES AND AIRCRAFTS“).

Sie haben weitere Fragen zum sicheren Fliegen mit Ihrem Kind?

Rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine Email, wir helfen Ihren gerne weiter!

Email senden

2 Gedanken zu „FAQ Fliegen mit Kind: Die häufigsten Fragen zur Kindersicherung im Flugzeug

  • Avatar
    27. März 2019 um 14:41
    Permalink

    Zusätzlich zu der Liste der zugelassenen Babyschalen sollte man aufschreiben welche davon auch tatsächlich einsetzbar sind. Das Flugzeug hat keinen 3-Punkt-Gurt und somit sind einige Sitze nicht sicher festgurtbar!

    Wir haben damals extra den Pebble gekauft, weil dieser die Zulassung hat. Erst danach haben wir gemerkt: das geht gar nicht. Der Sitz ist nicht sicher befestigt.

    Antworten
    • Kerstin
      1. April 2019 um 10:08
      Permalink

      Hallo Geri,
      vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.

      Alle Babyschalen mit Flugzulassung wurden beim TÜV Rheinland verschiedenen Tests dazu unterzogen, ob sie auf dem Flugzeugsitz auch eingebaut werden können. Nur wenn das gelingt, bekommen sie überhaupt die Flugzulassung. Wir haben gerade Rücksprache mit dem TÜV Rheinland gehalten und der entsprechenden Abteilung von Deiner Problematik mit der Pebble erzählt. Kannst Du uns bitte eine Email (oder hier) schreiben und uns mitteilen, wie genau das Problem in der Praxis aussah, mit welcher Airline Ihr geflogen seid und in welcher Klasse, damit wir das weitergeben können?

      Viele Grüße und lieben Dank
      Kerstin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.