Folgesitzvergleich: Welcher Kindersitz ist der beste in Gruppe 2/3?

Welcher Kindersitz von 15 bis 36 kg ist der sicherste für große Kinder?

Dieser Frage begegnen wir in unserem Kindersitzladen in Berlin häufig und sie lässt sich gar nicht so einfach beantworten.

Ab wann darf ein Kind im Folgesitz sitzen?

Der Folgesitz bzw. Kindersitz der Gruppe 2/3 ist der letzte Kindersitz, den Ihr Kind nach der Babyschale und dem Gruppe 1-Kindersitz beziehungsweise Reboarder benötigt. Er ist für Kinder ab 15 bis 36 kg (oder neu nach UN ECE R129-02 ab 100 cm Körpergröße ohne Mindestgewicht) zugelassen und begleitet Ihren Nachwuchs bis zum Ende der Kindersitzzeit.

Die Kindersitzpflicht in Deutschland endet, sobald Ihr Kind 150 cm groß ist oder – auch wenn es kleiner ist – mit dem 12. Geburtstag. Auch darüber hinaus darf und sollte Ihr Kind einen Kindersitz benutzen, wenn der Gurtverlauf ohne den Gruppe 2/3-Sitz noch nicht optimal ist.

Wir raten Ihnen, frühestens ab dem 4. Geburtstag auf einen Folgesitz dieser Größenklasse zu wechseln und Ihr Kind bis zu diesem Zeitpunkt in einem rückwärtsgerichteten Kindersitz, einem Reboarder, zu transportieren, da das Rückwärtsfahren deutlich sicherer ist als das Fahren in Fahrtrichtung.

Sicherheitshinweis:
Da Ihr Nachwuchs im Gruppe 2/3-Sitz nur noch mit dem Erwachsenen-Autogurt und nicht mehr mit internen Sicherheitsgurten angeschnallt wird, muss Ihr Kind beim Wechsel auf den „großen“ Kindersitz so reif sein zu verstehen, dass es ruhig im Kindersitz sitzen bleiben muss, um bei einem Unfall sicher geschützt zu sein.

Wenn Ihr Kind sehr unruhig und zappelig ist oder sich aus dem Gurt windet, sollten Sie unbedingt in Ruhe mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter darüber sprechen, wie wichtig es ist, dass sich Kopf und Körper innerhalb des Seitenschutzes bzw. der Kopfstütze befinden. Wechseln Sie gegebenenfalls, sofern Ihr Kind noch in den Kindersitz passt und darf, auf den Reboarder zurück.

Welcher Gruppe 2/3-Sitz ist der sicherste?

Für die Sicherheit Ihres Kindes empfehlen wir Ihnen, immer einen Folgesitz mit Rückenlehne zu kaufen. Einfache Sitzkissen aus Styropor sind leicht und praktisch, leider aber auch gefährlich. Denn den Sitzerhöhungen ohne Rückenlehne fehlt ein ganz wichtiger Bestandteil: Der Seitenaufprallschutz. In einem vollständigen Gruppe 2/3-Kindersitz schützen die Kopfstütze und die Seitenwangen Ihr Kind bei einem Unfall.

Sitzerhöhungen sind gefährlich

Einfache Sitzerhöhungen haben noch weitere Nachteile: Sitzkissen ohne Gurthörnchen (Armlehnen) führen den unteren Gurt nicht. Es kann bei einem Unfall passieren, dass die Erhöhung unter dem Po Ihres Kindes wegrutscht und Ihr Kind unter dem Gurt wegtaucht. Es drohen schwerste Verletzungen! Ebenso wichtig: die Schultergurtführung. Bei einem Kindersitz der Gruppe 2/3 mit Rückenlehne wird auch der Gurt am Hals Ihres Kindes optimal geführt. Verläuft dieser mangels Gurtführung zu nah am Hals, besteht bei einem Aufprall Strangulationsgefahr. Auch der ADAC warnt deshalb regelmäßig vor einfachen Sitzerhöhungen:

Sinnvoll sind diese Systeme erst für Kinder ab ca. 4 Jahren, da erst dann die Schulter des Kindes stabiler ausgeprägt ist. Wichtig bei Sitzerhöhungen ist auch, dass der Beckengurt durch große Gurthaken geführt wird und dadurch beim Crash nicht in den Bauchbereich rutschen kann. Verwenden Sie Sitzerhöhungen nur mit Rückenstützen, die Sicherheit beim Seitencrash wird dadurch erhöht.“
Quelle: ADAC

Auch der Folgesitz muss zu Ihrem Kind und Ihrem Auto passen

Der sicherste Kindersitz ist immer der, der optimal zu Ihrem Kind und Ihrem Auto passt – denn nur dann ist ein Kindersitz wirklich sicher. Die Kindersitze in unserem Kindersitzsortiment in Berlin sind so unterschiedlich wie unsere eigenen und unsere Kundenkinder. Deshalb ist es auch bei Gruppe 2/3-Sitzen wichtig, dass Sie verschiedene Kindersitze ausprobieren. Ihr Kind sollte im Sitz und auch mit Sitz im Auto probesitzen. So finden wir bei einer Kindersitzberatung in Berlin gemeinsam mit Ihnen den sichersten Kindersitz für Ihren Nachwuchs.

Sicherheitswerte von Folgesitzen im Kindersitztest

Viele Eltern fragen uns, wie die Sitze in unserem Sortiment im Kindersitztest abgeschnitten haben. Auch uns ist die Unfallsicherheit unserer Kindersitze natürlich wichtig, allerdings geben wir zu bedenken, dass die reinen Sicherheitswerte eines Kindersitzes für sich allein nicht viel aussagen. Wenn Ihr Kind im Testsieger nicht optimal sitzt, wird es von diesem auch nicht sicher geschützt. Außerdem ist wichtig, dass der Kindersitz auch zu Ihrem Auto passt: Prüfen Sie deshalb, den Gurtverlauf am Kind und auch, ob sich die Rückenlehne des Kindersitzes komplett ausziehen lässt, damit Ihr Kind bis zum Ende der Kindersitzpflicht sicher in seinem Kindersitz im Auto mitfährt.

Das finden Sie in der Folgesitz-Übersicht

In unserer Tabelle können Sie einige interessante Testergebnisse für Kindersitze der Gruppe 2/3 aus den Jahren 2015 bis heute sehen. Gelistet sind nur die Noten aus dem Frontal- und Seitencrashtestszenario des ADAC. Diese Tabelle ist nur ein kleines Spielzeug, sie reicht bei weitem nicht aus, um einen Kindersitz bewerten zu können.

Sie können die einzelnen Spalten der Tabelle sortieren, zum Beispiel nach dem Jahr des Kindersitztests oder auch nach den Sicherheitswerten.

Folgesitzübersicht

* Die Werte mit Sternchen beziehen sich auf die Befestigung mit Isofix, bei der ausschließlichen Befestigung mit dem Fahrzeuggurt verschlechtert sich die Sicherheitsbewertung um eine Notenstufe.

TestjahrKindersitzfrontalseitlichGewicht Sitzmit Isofix möglich?
2017Baier Adefix2,23,16,4 kgja
2017Baier Adebar2,53,06,0 kgnein
2018BeSafe iZi Flex Fix (ab 100 cm Körpergröße)2,61,27,1 kgja
2016Maxi-Cosi Rodifix Air Protect2,5*2,3*6,2 kgja
2017Maxi-Cosi Rodi XP Fix3,21,94,9 kgja
2017Maxi-Cosi Rodi XP2,71,94,5 kgnein
2015Kiddy Smartfix2,41,47,2 kgja
2017Kiddy Cruiserfix 32,31,47,6 kgja
2015Joie Trillo LX2,41,44,9 kgja
2018Joie Traver2,51,25,6 kgja
2016Joie Duallo2,41,86,6 kgja
2018Cybex Solution S-Fix2,11,36,3 kgja
2015Cybex Solution M-Fix2,31,46,4 kgja
2017Cybex Solution M-Fix SL2,31,55,8 kgja
2017Cybex Solution M SL2,21,45,1 kgnein
2015Cybex Solution M2,21,55,7 kgnein
2015Britax Römer Kidfix SL SICT2,31,35,7 kgja
2015Britax Römer Kidfix SL2,32,25,7 kgja
2016Britax Römer Kidfix II XP SICT2,01,47,2 kgja
2016Britax Römer Kidfix II XP2,02,16,9 kgja
2016Britax Römer Discovery SL2,62,64,7 kgja
2015Britax Römer Kid II2,32,35,1 kgnein

Tabelle: Stand 10/2018. Für Tipp- und Übertragungsfehler übernehmen wir keine Haftung, freuen uns aber über Hinweise, wenn Sie einen solchen entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.