Kostenlose Kindersitzberatung

  Kindersitze mit Unfallaustauschgarantie

  Versandkostenfrei ab 50 €

  Abholung an 6 Standorten

Über 2 Millionen Unfälle ereignen sich jedes Jahr im Straßenverkehr, ca. 400.000 Menschen werden verletzt.

Wie reagieren Sie richtig, wenn Kinder in den Unfall verwickelt sind? Und was passiert mit dem Kindersitz nach einem Unfall? Wir klären auf!
Jeder Kindersitz ist mit einem orangen Aufkleber versehen. Auf diesem finden Sie viele Informationen zum Rückhaltesystem, zum Beispiel die Zulassungsnorm, die Kindersitzklasse oder auch die Begrenzungen für das Gewicht und die Größe des Kindes.

In unserem Blogartikel erfahren Sie, welche Angaben Sie auf dem Prüfsiegel finden und was es mit diesen auf sich hat.
Kindersitze, die nach ECE R 44 zugelassen sind, sind auf ein Maximalgewicht von 36 kg beschränkt. Zeitgleich müssen Kinder unter 150 cm bis zu ihrem 12. Geburtstag in einem Kindersitz sitzen.

Wir erklären auf unserem Kindersitzblog, welche Möglichkeiten es gibt, Kinder über 36 Kilogramm sicher im Auto zu transportieren.
Ab wann dürfen und ab wann können Kinder guten Gewissens ohne Kindersitz im Auto transportiert werden?

Hier erfahren Sie, ab wann Ihr Kind nicht mehr mit einem Kindersitz gesichert werden muss.
Das richtige Alter für den Folgesitz. Unter welchen Voraussetzungen kann ein Kind in einen Kindersitz ab 15 kg bzw. 100 cm wechseln?

Größe? Gewicht? Alter? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Ihr Kind auf den großen Kindersitz wechseln kann? Wir klären auf!
Der schwedische Plus-Test ist ein besonders anspruchsvoller Kindersitztest, den bislang ausnahmslos Reboardkindersitze bestanden haben. Warum ist das so und was wird beim Plus-Test überhaupt geprüft?
Bodenfächer im Fußraum des Fahrzeugs sind praktisch, um Werkzeug oder andere Dinge zu verstauen. Allerdings kann es schwierig werden oder sogar verboten sein, auf einem Sitzplatz mit Staufach im Boden einen Kindersitz einzubauen.

In unserem Blogartikel finden Sie wichtige Informationen zu Boden- und Staufächern: Dürfen die Fächer gefüllt werden? Kann der Kindersitz trotz Stützfuß eingebaut werden? Wir klären auf!
Sind Reboarder beim Heckaufprall wirklich unsicherer als Kindersitze, die in Fahrtrichtung eingebaut sind?

Wir räumen mit Vorurteilen auf und beschäftigen uns mit der Frage danach, was bei einem Heckaufprall wirklich mit dem Kind im Reboarder oder der Babyschale passiert.
Wird den Kleinen beim Rückwärtsfahren nicht übel? Diese Frage wird uns im Bezug auf Reboarder häufig gestellt.

Wir klären deshalb auf: Über Reiseübelkeit und dazu, wie Sie Ihrem Kind helfen können, wenn dem Nachwuchs beim Autofahren übel wird. Unsere Tipps und Tricks gegen Übelkeit im Kindersitz.